Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Tag 2 beim Stadtpokal: Mackensen zieht ins Halbfinale ein - Burgberg gewinnt Altherrenturnier

Tag zwei beim Turnier um den EM-Stadtpokal in Mackensen war voll gepackt mit reichlich Fußball. Erst kürten am Samstag die Altherren ihren Gewinner, dann folgten noch zwei Spiele in der Senioren-Konkurrenz.

 

SV Mackensen - FC Sülbeck/Immensen II 3:1 (1:1). Mit diesem Erfolg buchten die Mackenser das Ticket für das Halbfinale. Nach dem 2:0 zum Auftakt gegen die SG Elfas ließ sich die Truppe von Trainer Tobias Mann auch gegen die Sülbecker Reserve nicht die Butter vom Brot nehmen. Entscheidender Mann war in der zweiten Halbzeit erneut Jan Stellhorn, dem die beiden Treffer zum Erfolg gelangen. - Tore: 0:1 Kraus, 1:1 Eigentor Sülbeck, 2:1/3:1 Stellhorn. 

 

TSV Hilwartshausen - SV Ellensen 6:0 (2:0). Die Ellenser waren nach dem 1:7 zum Auftakt gegen GoLüWa auch in der zweiten Partie nach der Pause klar unterlegen. So schoss der Neu-Kreisligist einen überaus souveränen Sieg heraus und darf sich daher noch Hoffnungen auf den Einzug in die Vorschlussrunde machen. - Tore:  1:0/2:0 Engwer (12./29.), 3:0 Kreuzburg (38.), 4:0 Schillig (41./FE), 5:0 Ott (43.), 6:0 Bruchmann (58.).

 

Die dritte angesetzte Partie zwischen der SG Dassel/Sievershausen I und dem TSV Edemissen musste leider kurzfristig ausfallen. Wenige Stunden vor Anpfiff teilten die Edemisser dem Veranstalter mit, dass sie an diesem Tag keine spielfähige Mannschaft stellen können. Daher gehen die drei Punkte kampflos an die Kicker aus Dassel und Sievershausen.

 

 

ALTHERRENTURNIER

 

Beim Turnier für die Altherren setzte sich die Vertretung der SG Burgberg durch. Die Vereinigten aus Golmbach und Bevern hatten nach fünf Spielen der einfachen Punktrunde elf Zähler auf dem Konto und damit einen mehr als die SG Markoldendorf/Amelsen. Das direkte Duell gewann Burgberg gegen den ersten Verfolger mit 2:1 und machte damit den Sieg perfekt. Die zwei Unentschieden gegen Auetal und Mackensen (jeweils 0:0) taten letztlich nicht weh, da auch Markoldendorf gegen Auetal nicht über ein 0:0 hinaus kam.

 

Platz drei mit acht Punkten ging an den SV Mackensen. Vierter wurde die SG Ilmetal/Dassensen (4) vor dem TSV Lüthorst (4) und dem FC Auetal (3). Der Preis für den besten Torschützen ging an Martin Lampe, der für die SG Markoldendorf/Amelsen vier Buden markierte. Als ältester Spieler wurde Gerd Deparade vom SV Mackensen ausgezeichnet. 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 15. Juli 2018

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen