Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

183 Teilnehmer beim Mackenser Wandertag

Gut besucht war am Sonntag (3. Juli) die 15. Auflage des Wandertages beim SV "Blau-Weiß" Mackensen. Stolze 183 Starter machten sich auf die acht und zwölf Kilometer langen Strecken, die die Wanderwarte Wilfried Dreyer und Manfred Strohmeyer ausgesucht und präpariert hatten. "Wir sind sehr zufrieden mit der Zahl der Teilnehmer. Nachdem uns im Jahr 2015 das Wetter mit Temperaturen von über 35 Grad einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht hatte, sind wir froh, dass wir von solchen Eskapaden dieses Mal verschont geblieben sind", bilanzierte Dreyer.

 

Dem konnte Ullrich Hoffmann, 1. Vorsitzender des SV Mackensen, nur zustimmen. "Es freut mich, dass so viele Wanderer und Walker zu uns gekommen sind. Das zeigt natürlich auch, dass sich die ganze Arbeit, die im Vorfeld einer solchen Veranstaltung zu erledigen ist, auch wirklich lohnt. An dieser Stelle möchte ich mich ganz besonders herzlich bei all unseren freiwilligen Helfern bedanken, die Grillen, Getränke ausschenken oder aber Kuchen und Salate spendiert haben und verkaufen. Ohne sie wäre der Mackenser Wandertag, aber natürlich auch unsere ganze Sportwoche, überhaupt nicht durchführbar."

 

Von den 183 Aktiven, die sich vom Sportplatz aus auf die Socken gemacht hatten, waren 106 Wanderer. Besonders zahlreich anwesend war die Vertretung von Gelb-Weiß Elliehausen, die sich mit 13 Frauen und Männern auf die weite Anreise aus dem Göttinger Umland gemacht hatte und dafür mit dem ersten Platz bei den teilnehmerstärksten Gruppen belohnt wurde. Platz zwei ging an den TSV Dassensen (12 Wanderer). Der Truppe um Friedhelm Dehne hatte es unterwegs scheinbar sogar so gut gefallen, dass sie singend auf den Sportplatz zurückkehrte. Die drittgrößte Gruppe stellte der Einbecker SV mit elf Teilnehmern.

 

Bei den Walkern (insgesamt 77) gab es einen geteilten ersten Platz. Der TSV Lauenberg und auch der Einbecker SV waren mit jeweils 13 Aktiven angereist. Es folgte der Dasseler SC, der zehn Sportler stellte. Ausgezeichnet wurden in Mackensen auch erneut der älteste und der jüngste Teilnehmer des Wandertages. Einmal mehr führte bei dieser Ehrung kein Weg vorbei an Willi Schoppe vom Einbecker SV, der am 22. März 1929 das Licht der Welt erblickte und damit stolze 87 Jahre alt ist. Jüngster Teilnehmer war Maxim Gastorf aus Mackensen. Der elf Monate junge Mann kam dabei jedoch in den Genuss, von seinen Eltern und dem Opa im Kinderwagen über Stock und Stein geschoben zu werden.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 04. Juli 2016

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen