Chronik

Die Geschichte des SV "Blau-Weiß" Mackensen reicht bis in Zeit vor dem 2. Weltkrieg zurück. Bereits in den 1920er und 1930er Jahren bestand der Verein, wurde in den Kriegswirren aber aufgelöst. Im Jahr 1946 trat er dann aber wieder auf die Bildfläche zurück. Heinrich Sporleder war Vorsitzender, Gerhard Homes war Kassen- und Schriftführer. Fußball und Tischtennis waren die Sportarten, die der Verein damals zu bieten hatte. Doch auch eine Theatergruppe war dem SV angegliedert. Mangels Interesse musste der Vorläufer des heutigen Vereins dann aber aufgelöst werden.


Der jetzige Sportverein "Blau-Weiß" wurde am 26. Juli 1973 im Gasthaus "Zur Linde" in Mackensen von 26 Mitgliedern gegründet. Der Fußball-Spielbetrieb wurde im gleichen Jahr in der 2. Kreisklasse Einbeck aufgenommen. Da kein eigener Sportplatz zur Verfügung stand, wurden die Spiele auf dem Sportplatz in Dassel ausgetragen. Ein Jahr später kam die Jugendarbeit in Schwung. Es gelang, eine gemischte C-Jugend-Mannschaft zu melden. Die Damen des Vereins riefen zeitgleich eine Gymnastik-Gruppe ins Leben.


Bald darauf folgte der Aufstieg der Fußballer (dank guter Leistungen, einer Gebietsreform und einer Klassen-Neueinteilung) in die 1. Kreisklasse. Jetzt trug die mittlerweile in der JSG Dassel organisierte Jugendarbeit immer mehr Früchte. Der Spielerkader wuchs und wuchs. Die Folge: Eine 2. Mannschaft musste her. Auch ein Altherren-Team, das kurz danach den Spielbetrieb aufnahm, bewies mittlerweile sein Können.


Da der SV „Blau-Weiß“ keine eigene sportliche Heimat hatte, wurde am 27. Mai 1980 mit dem Bau des Sportplatzes in Eigenleistung begonnen. Am 5. Juni 1982 war es dann soweit – der Sportplatz wurde eingeweiht. Da auf der Sportanlage keine Umkleide- und Duschmöglichkeit vorhanden war, wurden diese zeitgleich in der alten Schule geschaffen.


Im gleichen Jahr wurde das sportliche Angebot um Tischtennis erweitert.
1983 wurde das zehnjährige Vereinsbestehen gefeiert. Höhepunkt war die
Weihung der Vereinsfahne. Bei den Damen tat sich ebenso einiges. Neben der Gymnastik hatte sich das Angebot um Kegeln, Radfahren und Tanzen erweitert. Im Jahr 1982 trat zudem eine Tischtennis-Mannschaft auf den Plan, die bis heute aktiv ist.


Der größte sportliche Erfolg des Sportvereins ist zweifellos der Aufstieg der Fußballer unter Trainer Manfred Schütte in die Kreisliga im Jahr 1988 gewesen. Auch die Qualifikation für die neue eingleisige Kreisliga gelang 1992. Im Jahr 2003 musste der SV Mackensen dann wieder den Weg in die 1. Kreisklasse antreten, nach der Serie 2016/2017 ging es gar in die 2. Kreisklasse.

 

1998 wurde das 25-jährige Vereinsjubiläum mit einem dreitägigen rauschenden Fest gefeiert. Kurz danach wurde im Jahr 1999 - nach vier Jahren Bauzeit - das komplett in Eigenleistung erstellte Vereins- und Sportheim auf der Sportanlage eingeweiht. Seitdem ist es für die Fußballer nicht mehr nötig, sich zum Duschen und Umziehen auf den Weg in die alte Schule zu machen.

 

Sportheim Seite


Rund um die Jahrtausendwende gab es dann ein Umdenken im Sportverein. Fallende
Mitgliederzahlen, ein nicht mehr zeitgemäßes, beziehungsweise fehlende Sportangebot(e) und die Abwälzung der gesamten Kosten für die Unterhaltung der Sportanlage und des Sporthauses erforderten ein Handeln. Stand bis dahin Fußball absolut im Mittelpunkt, legte man von nun an einen dicken Schwerpunkt auf Breiten- und Gesundheitssport. Wichtig bei dieser Überlegung war, qualitativ hochwertige und nachhaltige Angebote zu schaffen und den Verein so für deutlich mehr Personen interessant zu machen.

 

Dabei war es wichtig, das Sportangebot dem demographischen Wandel, den sich verändernden Bedürfnissen der Menschen und den sportlichen und finanziellen Möglichkeiten anzupassen. Nach dem neuen Konzept wurden dann im Jahr 2002 die Damensportgruppe und 2003 die drei Kinderturngruppen gegründet. Ebenfalls feierte im Jahr 2003 der Wandertag in Mackensen Premiere, der 2004 um Walking- und Nordic-Walking ergänzt wurde und mittlerweile eine feste Institution ist.

 

Die Seniorinnensportgruppe wurde 2004 gegründet und ist mittlerweile eine der sportlich aktivsten Gruppen. In die jährliche Fußball-Sportwoche wurde erstmals 2005 ein Volks-, Vereins- und Familientag (alle zwei Jahre) integriert, bei dem sich alle Sparten des Vereins beteiligen und präsentieren können. Seit 2008 werden Pilateskurse für Frauen im Kurssystem angeboten. Ferner wurde im Jahr 2009 die Herrensportgruppe „Pilates-Bruderschaft“ gegründet.


Richtungsweisend für die Fußballsparte des SV „Blau-Weiß“ war die Gründung einer
Spielgemeinschaft mit dem Hunnesrücker Sportverein am 17. Mai 2010. Der Fußball-Spielbetrieb in der SG wurde zur Saison 2010/2011 aufgenommen. Diese Kooperation endete im Juni 2017, als man sich mit dem Hunnesrücker SV einvernehmlich auf die Auflösung der SG einigte. Für Kinder und Jugendliche wurde das sportliche Breitensportangebot im Jahr 2012 um Hip-Hop im Kurssystem ergänzt. Die offizielle Internetseite (www.sv-mackensen.de) des Vereins wurde am 15. November 2012 freigeschaltet.

 

Ganz im Zeichen des 40-jährigen Vereinsbestehens stand das Jahr 2013. Nachdem die monatelangen Vorbereitungen endlich abgeschlossen waren, wurde vom 28. bis zum 30. Juni ordentlich gefeiert. Dem Kommers am Freitag folgte am Samstag eine große 1-Euro-Party, zu der fast 900 Besucher kamen. Der Festsonntag hatte das Motto "Ein Tag für die ganze Familie". Nach dem Zeltgottesdienst und dem Katervesper kamen hier Jung und Alt bei einem bunten Programm voll auf ihre Kosten.

 

Das Jahr 2017 brachte einen weiteren Meilensteine für den SVM mit sich. Nach mehrjähriger Pause belebte man in Zusammenarbeit mit dem Jugendraum des Dorfes die früher stets beliebte und überregional bekannte 1-Euro-Party auf dem Grillplatz wieder. Gefeiert wurde am 1. Juli.

 

Fazit:
Heute ist der Verein deutlich breiter aufgestellt als jemals zuvor. Die überaus positiven Rückmeldungen von unseren Vereinsmitgliedern und aus dem weiteren Umfeld unseres Einzugsgebietes sowie aus unserem Ort selbst bestätigen die Verantwortlichen in ihrer Vorstandsarbeit. Es ist viel gewachsen im SV "Blau-Weiß" Mackensen – für die Zukunft sehen wir uns gut gerüstet!

 

Mackensen,

 

Der Vorstand

 

 

Die bisherigen (engen) Vorstandsmitglieder des Vereins:

 

1. Vorsitzender:

 

2. Vorsitzender:

 

Geschäfts- und Schriftführer:

 

Schriftführer:

 

Kassenführer: